Skip to content

Gute Nachrichten von der Bordesholmer Tafel

Gute Nachrichten von der Bordesholmer Tafel published on

Am Donnerstag (!!!!) den 09.04. 2020 werden wir unsere Tafel zu den gewohnten Zeiten wieder öffnen.
Es ist uns gelungen, mit Hilfe von großzügigen Sponsoren, unseren Warenbestand aufzustocken, unser Team zu „verjüngen“ und so eine Ausgabe zu ermöglichen. Diese wird draußen auf dem Tafelgelände stattfinden, sodass ein weitläufiges Anstellen mit Abstand beim Warten gewährleistet werden kann.

Bis dahin bleibt alles, wie gehabt:
Menschen in Not können sich direkt an die Tafel oder an die Hotline
der Kirchen Tel: 0157 33363088 wenden. Dann ist Hilfe jederzeit unkompliziert möglich.

Danke für alle Hilfsangebote, gute Ideen und Vorschläge- wir hoffen, dass wir mit unserer Öffnung noch mehr Menschen helfen können, als wir es momentan ohnehin tun.

Beate Kälbert

Neues von der Bordesholmer Tafel

Neues von der Bordesholmer Tafel published on

Zunächst ein großes Dankeschön, an alle die uns ihre Hilfe und Unterstützung
angeboten haben. Wieder ein großartiges Zeichen der Solidarität in Bordesholm.

Die Bordesholmer Tafel arbeitet eng vernetzt mit Einrichtungen, wie der
Schuldnerberatung, der Sozialberatung und den Kirchen im Ort zusammen.
Hilfesuchende, die sich nicht direkt an die Tafel wenden, können sich
an bei der Hotline der Kirchen melden: 0157 33363088

Auch die Tafel wird dann alles tun, um zu helfen. Hilfe im Einzelfall ist bereits jetzt unkompliziert möglich!
Im Moment wird nach Lösungswegen gesucht: neue Verteilungsstrukturen müssen erschaffen werden, ebenso neue Beschaffungswege für Lebensmittel, die überhaupt verteilt werden können. Auch für Tafeln gilt, nichts ist mehr wie vorher. Die Spenden der Supermärkte, deren Retouren unsere Ausgabe ausgemacht haben, gibt es so nicht mehr.
Geändertes Konsumverhalten führt auch dazu, dass diese Retouren an uns immer weniger werden. Alle das gilt es -neben allen anderen Herausforderungen- für uns zu bedenken und neu zu organisieren. Wir müssen gerade eine Tafel neu „erfinden“. Hilfe für unsere Kunden kann nicht mehr allein nur durch uns kommen- hier ist die Gesellschaft auch mit gefragt. Darum unsere Bitte an alle: Glaubt uns, dass wir unsere Kunden nicht vergessen und an Lösungen arbeiten und seid auch ihr in dieser Zeit für unsere Kunden da.

Wir freuen uns über viele Spenden
in unseren Lebensmittelsammelboxen bei Edeka und Rewe, damit wir sie bald wieder verteilen können. Sobald wir eine Lösung für all unsere Aufgabenfelder gefunden haben, geht weiter mit uns.

Die Bordesholmer Tafel bedankt sich bei allen Spendern

Die Bordesholmer Tafel bedankt sich bei allen Spendern published on

Die Spendenbereitschaft der Bürger ist nach wie vor vorbildlich. Am Sonnabend vor dem 1. Advent baten die ehrenamtlichen Helfer der Bordesholmer Tafel mit ihren Infoständen bei Edeka Dormeier und im Mühlencenter die Kunden bei ihrem Einkauf um ein Teil mehr für die Tafel, die zurzeit 99 Haushalte mit 309 Personen, darunter 126 Kinder, mit Lebensmitteln versorgt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 22 Einkaufswagen füllten die Kunden mit Waren. Es gab reichlich Obst- und Fleischkonserven, Nudeln, Mehl, Zucker sowie weitere länger haltbare Lebensmittel aller Art und Süßigkeiten für die Kinder. Hinzu kamen exakt 419,91 € an Geldspenden sowie eine Sachspende mit Bon über 50,60 €.

Bis spät in den Nachmittag hinein waren vier Tafel-Mitarbeiter damit beschäftigt, die gespendeten Lebensmittel in die Regale des Tafellagers im Lüttparten einzusortieren.

Die Bordesholmer Tafel bedankt sich ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und die Hilfsbereitschaft bei allen Bürgern, die mit ihren Spenden zu diesem stolzen Sammelergebnis beigetragen und dafür gesorgt haben, dass unsere bedürftigen Mitbürger weiter mit Lebensmitteln versorgt werden können.

Vielen Dank!


Die Bordesholmer Tafel sagt Danke

Die Bordesholmer Tafel sagt Danke published on

Die Bordesholmer Tafel bedankt sich ganz herzlich bei der Neuapostolischen Kirche, die wie schon in den Jahren zuvor anlässlich des Erntedankfestes Lebensmittel und Non-Food für unsere bedürftigen Mitbürger gesammelt hat. Am Freitag, dem 4. Oktober, wurde die großzügige Spende übergeben. Die Tafel freut sich über zahlreiche mit Mehl, Zucker, Reis, Kaffee, Nudeln, Konserven aller Art und Süßigkeiten, aber auch mit anderen nützlichen Dingen wie Haarshampoo, Duschgel und Seife gefüllte Kisten.

Die freiwilligen Helfer der Bordesholmer Tafel, die über 100 Haushalte mit ca. 330 Personen versorgen, haben die Spenden sofort einsortiert und damit so manche Lücke in den Regalen füllen können.

10 Jahre “ Bordesholmer Tafel“ – wie die Zeit vergeht!

10 Jahre “ Bordesholmer Tafel“ – wie die Zeit vergeht! published on

Am 01.03.2019 begeht die „Bordesholmer Tafel“ ihr 10- jähriges Bestehen.
Das Tafelteam blickt auf ereignisreiche Jahre zurück. 9 Mitglieder des ehrenamtlichen Teams sind bereits von der ersten Stunde an dabei. Begonnen hatte alles bereits im Jahr 2006.
Damals warb die damalige Pastorin der Christuskirche am neu gegründeten „Sozialen- runden- Tisch“ in Bordesholm für die Etablierung einer Tafel vor Ort. Sie fand, nach einiger Suche, in der „Plöner Tafel“ einen Kooperationspartner. Im Oktober 2008 gab es daher die erste Ausgabe im Gemeindehaus der Christuskirche, quasi als „Außenstelle“ der „Plöner Tafel“. Von dort kamen einmal wöchentlich fertig gepackte
Warenkörbe für die Kunden (37 Haushalte) in Bordesholm. Schnell stellte man jedoch in Plön fest, dass der Aufwand für die „Außenstelle“ sehr hoch war und so wurde die Kooperation im Januar 2009 wieder beendet. In Bordesholm war man sich einig, dass es weitergehen sollte.
Im „Schnellverfahren“ wurde gehandelt. Die Pastorin stellte spontan ihren Keller als Lagerraum zur Verfügung, der Kirchengemeindeverband übernahm die Trägerschaft, es wurden Kühlschränke per Zeitungsaufruf gesucht, die Spenden der Supermärkte wurden zunächst mit dem
Kirchenbus abgeholt. Am 01.03.2009 fand die erste Ausgabe der neugegründeten „Bordesholmer Tafel“ im Gemeindehaus der Christuskirche statt. Durch die großartige Unterstützung von allen Seiten und auf allen Ebenen konnte bereits recht schnell ein gebrauchtes Kühlfahrzeug erworben werden. Langsam aber sicher etablierte sich die Tafel. Langsam aber sicher stiegen die Kundenzahlen und
langsam aber sicher wurde es eng am Standort Christuskirche. Im Jahr 2017 konnte, dank der großartigen Unterstützung durch das Amt Bordesholm, neue Räumlichkeiten “ im „Lüttparten 8“
bezogen werden. Dieser Standort- zentral und doch diskret-ist ideal für eine Tafel. Zurückblickend auf die letzten zehn Jahr seien hier ein paar Zahlen genannt: Es gab 10 Jahre lang durchgängig 52 x im Jahr eine Tafelausgabe, die Kundenzahlen haben sich im Laufe der Jahre von 37
auf zeitweise über 140 Haushalte vervielfacht, die Zahl der Tafelmitarbeitenden ist auf 40 gestiegen. Aus der kleinen Gruppe engagierter Helfer ist eine Organisation in der Größe
eines mittelständischen Betriebes geworden. Woche für Woche bemühen sich die Ehrenamtlichen die Verschwendung von Lebensmitteln einzudämmen und den Kunden einen Platz zu bieten, an dem sie sich wohlfühlen.

An dieser Stelle sei noch einmal ausdrücklich allen Wegbegleitern gedankt. Ohne ihre Unterstützung wäre Tafelarbeit nicht möglich. Ein besonderes DANKE gilt dem Kirchengemeinde-Verband, der ein „rechtliches Dach und eine Heimat“ gibt und dem Amt Bordesholm, das im „Lüttparten“ ein „richtiges Dach und ein Zuhause“ bietet. DANKE an all die Organisationen – allen voran dem Verein „Hilfe für Kinder“- für die gute Zusammenarbeit und DANKE an alle Spenderinnen und Spender. Das Tafelteam freut sich, dass die ehrenamtliche Arbeit so wertgeschätzt wird. Dieses Gefühl ist für
alle Motivation und Antrieb für die nächsten 10 Jahre. Auch, wenn auch wir uns wünschen, dass in unserer Gesellschaft Tafeln überflüssig werden, so wären wir doch -ehrlich gesagt- ein wenig traurig, wenn wir diese wunderbare und erfüllende Arbeit nicht mehr machen könnten.

Beate Kälbert

Stipvisite aus Schweden

Stipvisite aus Schweden published on

Am 24. Februar 2019 hatte die Tafel Besuch einer Konfirmaten-Gruppe aus Schweden. Olaf Traulsen aus Bordesholm ist dort seit 2003 als Pastor tätig und besuchte in Norddeutschland verschiedene soziale Gruppen um ihre Arbeit kennenzulernen. In Schweden gibt es keine Tafel- entsprechende Organisation. Frau Pastorin Kämpf hatte den Kontakt hergestellt.In unserer Zeit in der Christus-Kirche hatten wir schon einmal interessierte Erwachsene aus unserer Partnergemeinde Kekava/Lettland zu Besuch, die auf Vermittlung von H. Osbahr gekommen waren.

Das Warenlager der Tafel ist wieder gut gefüllt

Das Warenlager der Tafel ist wieder gut gefüllt published on

Die traditionelle Lebensmittelsammlung der Bordesholmer Tafel am Sonnabend vor dem 1. Advent hat wieder ein erfreuliches Ergebnis gebracht. Dank der großzügigen Spenden der Bürger ist das Warenlager der Tafel im Lüttparten wieder gut gefüllt. Von 9 Uhr bis 15 Uhr standen die freiwilligen Helfer bei Edeka Dormeier und im Mühlencenter und baten die Kunden unter dem Motto „Ein Teil mehr für die Tafel“ um länger haltbare Lebensmittel. Insgesamt 30 Einkaufswagen sind gefüllt worden. Gespendet wurden in erster Linie Nudeln, Reis, Mehl, Zucker, Konserven aller Art und Pflanzenöl, doch auch Kaffee, Honig, Marmelade und weihnachtliche Naschereien für die Kinder landeten in den Einkaufswagen. Darüber hinaus gab es Geldspenden in Höhe von 454,35 €.

Bis spät in den Nachmittag hinein waren die ehrenamtlichen Tafel-Mitarbeiter im Lager damit beschäftigt, die gespendeten Waren in die Regale einzusortieren. Beim Sortieren mitgeholfen haben auch zwei Konfirmanden der Klosterkirche. Die Tafel betreut zurzeit 103 Haushalte mit 321 Personen, darunter 132 Kinder. Deren Versorgung mit länger haltbaren Lebensmitteln ist zunächst einmal wieder gesichert.

Die Bordesholmer Tafel bedankt sich ganz herzlich bei allen Bürgern, die mit ihren Sach- und Geldspenden zu dem erfreulichen Sammelergebnis beigetragen haben.

Vielen Dank!